The Three Exploratories

Functional biodiversity research will be conducted in three exploratories in Germany:

Biosphere Reserve Schorfheide-Chorin in the State of Brandenburg

National Park Hainich and its surroundings in the State of Thuringia and

Biosphere Reserve Schwäbische Alb in the State of Baden-Württemberg.

 

Basic hierarchic design

We selected plots to vary substantially in land use but to be as similar as possible in other regards. Our approach is therefore a planned comparison between land use types and intensities, not just an observational approach.

To do this, we used a hierarchical sampling approach to select the study plots. First, we compiled a large inventory of more than 3000 plots, which we called grid plots (GP). These included all types of grassland and forests that could be found in a particular region. For the grid plots, we then conducted a soil inventory, a systematic forest inventory to describe the management types and main tree species in forests, and a grassland inventory to assess land use intensity from interviews with farmers and land owners.

Based on this information, we selected and permanently marked a total of 300 plots (100 per region, 50 in forests and 50 in grasslands) for further research, called the experimental plots (EP). These experimental plots serve for more thorough biodiversity assessment, environmental monitoring, and manipulative experiments. The selection of these plots was randomly stratified to include the entire range of land use and management types found in a region whilst minimizing differences in soil type and other confounding variables.

In 2015, we selected a subset of 150 plots (50 per regions, 25 in forest and 25 in grasslands) for more laborious research which we called medium-intensively studied plots (MIP). These plots were selected to cover the whole gradient of land-use intensities in both forests and grassland.

Finally, for very laborious measurements and elaborate experiments, we selected a subset of 54 + 3 plots from the experimental plots (18 per region, 9 in forest and 9 in grasslands), which we called very intensively studied plot (VIP). In the Hainich-Dün region, we included three additional plots of managed, continuous cover forestry because that type of management is of particular regional importance.

Grundlegendes hierarchisches Design

Wir wählten Untersuchungsflächen, welche sich grundlegend in der Landnutzung unterscheiden, sich abgesehen davon aber so ähnlich wie möglich sind. Unser Ansatz ist ein Vergleich zwischen Landnutzungstypen und –intensitäten und nicht nur ein beobachtender Ansatz.

Für die Auswahl der Untersuchungsflächen wählten wir einen hierarchischen Ansatz: Zunächst führten wir eine große Inventur von über 3000 Flächen, den sogenannten Gridplots (GP), durch. In diesem Raster waren alle Arten von Grünland und Wald enthalten, die in der jeweiligen Region vorkommen. Bei diesen Gridplots wurden eine Bodeninventur durchgeführt sowie eine Waldinventur zur Bestimmung der Waldbewirtschaftungs- und Hauptbaumarten bzw. eine Grünland-Inventur, um die Landnutzungsintensität durch Befragung der Landwirte und Landbesitzer zu ermitteln.

Aufgrund dieser Informationen wurden insgesamt 300 Flächen (100 pro Region, 50 im Wald und 50 im Grünland) für die weitere Forschung ausgewählt. Diese sogenannten Experimentiertplots (EP) dienen der umfassenden Erfassung der Biodiversitäts, einem Monitoring der Umwelt und manipulativen Experimenten. Die Auswahl dieser Plots erfolgte nach dem Zufallsprinzip und beinhaltete die ganze Brandbreite von Landnutzungs- und Managementtypen der Regionen bei kleinstmöglichen Unterschieden in der Bodenart und anderen Störvariablen.

2015 wurde eine Teilmenge von 150 Untersuchungsflächen (50 pro Region, 25 im Wald und 25 im Grünland) für arbeitsintensivere Forschung ausgewählt, welche wir als Plots mit mittlerer Forschungsintensität (MIP) bezeichnen. Diese Plots wurden so gewählt, dass sie den gesamten Gradienten der Landnutzungsintensität in Wald und Grünland abdecken.

Schlussendlich wurden für sehr arbeitsintensive Messungen oder Experimente eine weitere Teilmenge von 54 + 3 Untersuchungsflächen (18 pro Region, 9 im Wald und 9 im Grünland) ausgewählt, welche als sehr intensiv untersuchte Plots (VIP) bezeichnet werden. In der Hainich-Dün Region fügten wir drei weitere Plenterwald-Flächen hinzu, da diese Form der Bewirtschaftung hier eine besondere regionale Bedeutung hat.