Kernprojekt 5: Pflanzendiversität und pflanzenbezogene Prozesse


Wissenschaftliche Bearbeitung durch:

Prof. Dr. Markus Fischer

Dr. Daniel Prati

Deborah Schäfer

Judith Hinderling

(Universität Bern)

Auch in der vierten Projektphase wird das Zentralprojekt Botanik  die Diversität höherer Gefäßpflanzen, Flechten, Moose und Pilze, die Produktivität von Grünländern und, in Experimenten, der Einfluss von Ausbreitungslimitierung und Störung untersuchen.

 

Ziele

Die Hauptziele des vorliegenden Projektes sind:

1. den Einfluss der Landnutzung auf die Diversität von Pflanzen im Grünland und Wald sowie pathogener Pilze im Grünland zu erfassen,

2. die funktionale und phylogenetische Diversität der Grünlandpflanzen unter standardisierten Bedingungen zu messen,

3. die ober- und unterirdische Produktivität und den Stickstoffgehalt im Grünland zu erfassen, und

4. die Pflanzendiversität durch Einsaat, Störung, oder Entfernen von Pflanzen experimentell zu manipulieren, um die Auswirkungen veränderter Diversität auf
Ökosystemprozesse zu testen und zu sehen wie diese Auswirkungen sich zwischen Landnutzungen unterscheiden.

Die wiederholte Erfassung der Diversitäten und Ökosystemprozesse erlaubt es zudem, die Stabilität und Regenerationsfähigkeit der Lebensgemeinschaften zu schätzen, und Änderungen der Diversität und Zusammensetzung der Vegetation mit jener von anderen Taxa in Beziehung zu setzen.

Des Weiteren wird das Projekt wichtige Basisinformationen für andere Projekte zur Verfügung stellen, um den Einfluss der taxonomischen, funktionalen und phylogenetischen Diversität der Pflanzen und Grünlandproduktivität auf Ökosystemprozesse und die Diversität anderer Taxa zu untersuchen.

 Methode auf 1000 Flächen (GPs)
100 Flächen
(EPs)
Diversität der Pflanzen 
 Waldvegetation je eine Aufnahme im Frühjahr und Herbst, 20 x 20 m x 
  jährlich wiederholt  x
Grünlandvegetation eine Aufnahme im Sommer, 4 x 4 m x 
    jährlich wiederholt x
Vegetationshöhe x 
Biomasse & LAI 
x
Artenzahl-Areal-Beziehungx
Samenbankx
Funktionelle Diversität 
Merkmale aus der BIOLFLOR-Datenbank
Morphologische Merkmale
Ausbreitungsmerkmale
Bestäubungsmerkmale
Genetische DiversitätAFLP bzw. Mikrosatelliten ausgewählter Pflanzenx
Einsaatexperimente
Einsaat von Grünlandarten aus dem regionalen Artenpool, um Ausbreitungslimitierung zu testenx
  Einsaat von ausgewählten Baumarten in eingezäunte und offene Flächen, um Ausbreitungslimitierung von Bäumen zu testen (geplant)  x
Messung der Biomasse und des LAIs, um den Einfluss der Diversität auf die Produktivität zu testenx
GewächshausstudieKeimungserfolg
Parasiten und HerbivoreBestimmung des Parasiten- und Herbivorenbefalls (Disteln)x
Störungsexperimente im Grünland und WaldSimulation von Tritt und Trockenheit in unterschiedlicher Intensität, um dem Einfluss von Störungen auf die Stabilität unterschiedlich diverser Ökosysteme zu testenx
Populationsbiologie ausgewählter ArtenQuantifizierung von Populationsdichte, Herbivorie, Pathogenbefall und Bestäuberlimitierung ausgewählter Pflanzenx

Projekt in vorigen Phasen

Weitere Projektbeteiligung von Prof. Dr. Markus Fischer: BEO, Synthese, SADE

Weitere Projektbeteiligung von Dr. Daniel Prati: SADE
Vergangene Projektbeteiligung von Dr. Daniel Prati: QuantGen

Nach oben