Loading...

Ökosystemdienstleistungen werden meist als von der Natur bereitgestellt beschrieben. Aktuelle Forschungen zeigen jedoch, dass die meisten Ökosystemdienstleistungen durch eine Kombination von anthropogenen und natürlichen Einträgen entstehen. Anthropogene Einträge werden auch als Kapitalien beschrieben. Diese umfassen humanes, soziales, technologisches und finanzielles Kapital.


Ziel von ESuDis ist es zu verstehen, inwiefern anthropogene Kapitalien und Naturkapitalien interagieren (Koproduktion), um gemeinsam Ökosystemdienstleistungen auf nachhaltige Weise bereitzustellen und ihre gerechte Verteilung zu sichern (Abb.1). Hierzu untersuchen wir, wie gesteigerte Landnutzungsintensität sowie die Substitution von Naturkapitalien durch humanes, soziales, finanzielles, und technologisches Kapital folgende Aspekte beeinflussen: (i) die Bereitstellung von multiplen Ökosystemdienstleistungen (Forschungsziel 1); (ii) die Verteilung dieser Dienstleistungen auf verschiedene Stakeholder und diverse räumliche Ebenen, hinsichtlich Nutzen und Nachfrage, (Forschungsziel 2); (iii) die Zusammenhänge zwischen Bereitstellung und Verteilung von Ökosystemdienstleistungen und deren Governance (Forschungsziel 3).

Abb.1. Der konzeptioneller Rahmen des ESuDis Projekts zeigt Verbindungen zwischen den verschiedenen Arbeitspaketen, den Forschungszielen (SO) und den Effekten für Ökosystemdienstleistungen (ES) auf

AP1: Projektkonzeptionalisierung, Organisation und Koordination

  • Aufgabe 1.1: Zusammentragen von bestehenden Forschungsdaten zu anthropogenen Kapitalien und Naturkapital
  • Aufgabe 1.2: Identifizierung von Stakeholdern und Design einer Umfrage
  • Aufgabe 1.3: Durchführung der Umfrage und Kodierung der erhobenen Daten
  • Aufgabe 1.4: Synthese und Verbreitung der Forschungsergebnisse

 

AP2: Ursachen von und Konsequenzen für die Substitution von Naturkapital durch anthropogene Kapitalien bezüglich der Bereitstellung und Verteilung von Ökosystemdienstleistungen

  • Aufgabe 2.1: Auswirkungen von vermehrter Koproduktion auf die Bereitstellung von Ökosystemdienstleistungen
  • Aufgabe 2.2: Auswirkungen von Koproduktion auf die Nutzung von Ökosystemdienstleistungen
  • Aufgabe 2.3: Verteilung von Ökosystemdienstleistungen zwischen Stakeholdergruppen und über multiple räumliche Ebenen

 

AP3: Einfluss der Governance verschiedener Kapitalien auf die Bereitstellung und Verteilung von Ökosystemdienstleistungen

  • Aufgabe 3.1: Eruierung von Verbindungen zwischen Governance von Systemdienstleistungen und deren Koproduktion
  • Aufgabe 3.2: Governance von Ökosystemdienstleistungen auf lokaler Ebene
  • Aufgabe 3.3: Verbindungen zwischen Ökosystemdienstleistungen sowie deren Bereitstellung und Verteilung unter Stakeholdern und Governancestrukturen
Abb.2. ESuDis Teammeeting Juli 2020

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen

Prof. Dr. Berta Martín López
Projektleiterin
Prof. Dr. Berta Martín López
Leuphana Universität Lüneburg
Dr. Maria Felipe-Lucia
Projektleiterin
Dr. Maria Felipe-Lucia
Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Jana Kachler
Mitarbeiterin
Jana Kachler
Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig
Roman Isaac
Mitarbeiter
Roman Isaac
Leuphana Universität Lüneburg
Top