Loading...

Das Projekt MicroWeb untersucht die Effekte der Landnutzung auf die Nematodenfauna in allen Waldstandorten der drei Exploratorien. Aufgrund ihrer großen Anzahl, gekoppelt mit hohem Artenreichtum und trophischer Diversität, stellen Nematoden eine Schlüsselgruppe im Nahrungsnetz des Bodens dar. Ihre Gemeinschaften dienen als Indikator für dessen Struktur und Funktion und für die Verknüpfung von mikrobiellem und tierischem Nahrungsnetz. Die Untersuchungen werden in Zusammenarbeit mit den Projekten „Forest Mites“ (M. Maraun) und „Forest Soil Web“ (S. Scheu) durchgeführt und komplementieren die Analyse der unterirdischen Zoozönose. Dichte und Zusammensetzung der Nematodenpopulationen werden erfasst und ihrer funktionellen Rolle zugeordnet; die Schlüsselgruppen des mikrobiellen Netzes (u.a. Aktinobakterien, Pilze, Algen) werden mittels Lipidbiomarkern bestimmt. Die Nematodengesellschaften dienen als Modelgruppe für die Allokation von Ressourcen, deren Aufteilung und Transfer, im Mikro-Nahrungsnetz des Bodens unter dem Einfluss unterschiedlicher Waldnutzungsintensität.


1. Bestimmung der Landnutzungseffekte auf Struktur und Funktion des Mikro-Nahrungsnetzes
Nematodengesellschaften dienen als Indikatoren für den Zustand des Nahrungsnetzes und geben Rückschlüsse wie Zersetzerwege und Energiekanäle des Bodens durch Landnutzung, und die damit verbundenen Änderungen der basalen Ressourcen, beeinflusst werden.

2. Verknüpfung von mikrobiellem und tierischem Nahrungsnetz
Die Effekte der Landnutzungsintensität auf die Diversität und Struktur der Nahrungsnetze von Mikroorganismen und Mikrofauna werden mittels Analyse der Lipidprofile ganzer Gemeinschaften in den unterschiedlichen Waldstandorten verknüpft.


Doc
Effekte von Landnutzung und Umweltbedingungen auf die Mikrobiota in biologischen Bodenkrusten und im Boden temperater Wälder
Ngosong C., Buse T., Ewald M., Richter A., Glaser K., Schöning I., Ruess L. (2020): Influence of management intensity and environmental conditions on microbiota in biological soil crust and crust-free soil habitats of temperate forests. Soil Biology and Biochemistry 144: 107761. doi: 10.1016/j.soilbio.2020.107761
Mehr Informationen:  doi.org
Doc
Hoiss B. (2018): Mikroorganismen: Ökosystemfunktionen und Naturschutz. Anliegen Natur 40(1)
Mehr Informationen:  www.anl.bayern.de
Doc
Richter A., Schöning I., Kahl T., Bauhus J., Ruess L. (2018): Regional environmental conditions shape microbial community structure stronger than local forest management intensity. Forest Ecology and Management 409, 250-259. doi: 10.1016/j.foreco.2017.11.027
Mehr Informationen:  doi.org
Doc
Kühn J., Richter A., Kahl T., Bauhus J., Schöning I., Ruess L. (2018): Community level lipid profiling of consumers as a tool for soil food web diagnostics. Methods in Ecology and Evolution 9 (5), 1265-1275. doi: 10.1111/2041-210X.12966
Mehr Informationen:  doi.org
Doc
Community level lipid profiling as a new tool to assign changes in food web structure in European forest soils
Community level lipid profiling: Ein neues Werkzeug zur Zuordnung von Veränderungen in der Nahrungsnetzstruktur in Europäischen Waldböden
Kühn J. (2016): Community level lipid profiling as a new tool to assign changes in food web structure in European forest soils. Master thesis, HU Berlin

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen

Prof. Dr. Liliane Rueß
Projektleiterin
Prof. Dr. Liliane Rueß
Humboldt-Universität zu Berlin
Dr. Thomas Buse
Projektleiter
Dr. Thomas Buse
Andreas Richter
Mitarbeiter
Andreas Richter
Top