Loading...

1. Es wird möglich sein, Veränderungen der Artenvielfalt exakt und effizient mit Hilfe von DNA-Barcodes festzustellen

2. Sequenzdaten tragen dazu bei, kryptische Arten und auch Bestimmungsfehler aufzudecken sowie Populationen zu charakterisieren

3. Die Zahl der Nahrungsgilden bei Dipteren und die Redundanz innerhalb der Gilden sind in naturbelassenen Wäldern höher als in bewirtschafteten Wäldern

4. Es gibt bei Dipteren einen Nord-Süd-Gradienten der Artenvielfalt Diptere


Sequenzierung des COI Gens von vorher bestimmten Arten, Vergleich des Trennvermögens der genetischen Marker mit der konventionellen Taxonomie, Aufbau einer Datenbank für Marker der Dipteren, dann Anwendung und Bestimmung der Arten über genetische Marker mit weitestgehender Automatisierung der Laborarbeit


Doc
Struwe J.-F. (2020): Development of workflows for metabarcoding of mass-samples: A case study on Diptera. Dissertation, University Bonn
Mehr Informationen:  bonndoc.ulb.uni-bonn.de

Projekt in anderen Förderperioden

Barcoding Diptera (Teilprojekt)
#Tiere  #2014 – 2017  

Wissenschaftliche Mitarbeiter:innen

Prof. Dr. Wolfgang Weisser
Projektleiter
Prof. Dr. Wolfgang Weisser
Technische Universität München (TUM)
Prof. Dr. Wolfgang J. Wägele
Projektleiter
Prof. Dr. Wolfgang J. Wägele
Zoologisches Forschungsmuseum Alexander Koenig
Jan-Frederic Struwe
Mitarbeiter
Jan-Frederic Struwe
Top