Lokales Management

 

Die drei Exploratorien werden jeweils durch eine lokale Managementgruppe betreut. 

Sie sind das Bindeglied zwischen Wissenschaftlern, Landbesitzern/Landnutzern der Untersuchungsflächen und der zentralen Koordination.

2006 bis 2008 wurden die drei Exploratorien von den lokalen Managementgruppen eingerichtet, die Untersuchungsflächen ausgewählt und mit Infrastruktur bestückt. Seither stehen in jedem Exploratorium Unterkünfte, Werkstätten und Lagerräume zur Verfügung. Neben diesen Räumlichkeiten werden auch die Projektfahrzeuge, Messtechnik und weitere Installationen durch die Gruppen verwaltet.

Das lokale Management koordiniert alle Feldarbeiten der zentralen und weiteren Projekte vor Ort.

Sie führen Befragungen der Landeigentümer zur Erfassung von Landnutzungsdaten durch, die als Datengrundlage für das Gesamtprojekt in der Datenbank gespeichert sind. Weiterhin sind sie auch am Langzeitmonitoring der Untersuchungsflächen beteiligt.

Sie sind auch für die lokale Öffentlichkeitsarbeit und die Einholung von Genehmigungen für die im Feld stattfindenden wissenschaftlichen Arbeiten zuständig.